Rückblick 2017

Wir beginnen das Jahr mit 31 Mitgliedern. 7 Damen und 24 Herren.
Im Ligaspielbetrieb stellen wir 4 Mannschaften. Regionalliga, Oberliga Süd, Oberliga West Verbandsliga
Jahres Hauptversammlung am 04. Januar 

1. Ehrungen und Auszeichnungen:
Ralf Bäcker  , Frank Plüdemann  und Eugen Wohlgemuth wurden für 20 Jahre,

sowie Olaf Marquardt  für  30 Jahre  Mitgliedschaft im DSKV,
Ronny Böhlke für 25 Jahre im Klub geehrt.

2. Wahlen:
Holger Käfer 
  wurde neuer Spielleiter


Dann gleich ein sehr erfolgreiches Turnier für uns.
1. Ranglistenturnier (2 Serien) in Schleswig am Sonntag 08.01.
Martin Sievers gewann das Turnier mit 2976 Punkten.   


4 Serien Skatturnier am 05.03. in Schleswig
Bei unseren Teilnehmern “lief” es, wie man an der Ergebnistabelle erkennen kann, “extrem” unterschiedlich. Ralf spielte schon in der 2. Serie an Tisch 1, Angela in der 3. Serie und Holger mit Wolfgang in der 4. Serie, Wolfgang sogar an Platz 1. Extrem schlecht “lief” es da für Holger in der 4. Serie, das war  ganz “bitter” für ihn. Auch Angela und Reinhold verspielten in der 4. Serie eine bessere Gesamt Platzierung. Olaf verspielte diese Chance schon in der 1. Serie und Wolf in der 2. Serie. Letztlich hätte Wolfgang bei einer etwas besseren 1. Serie auch locker “Turniersieger” werden können. Denn Sieger wurde Fritz Bosch von “Reiz an Kiel” mit 5287 Pkt. Ja, Ja. “Hätte, hätte – Fahrradkette”!
Ralf wurde in der Serienwertung 1x 3. Wolfgang 1x 1. und 1x 2. und Wolf 1x 1. und 1x 3.
Außer Wolfgang als Gesamt 2. kamen Wolf als 8. und Angela als 9. auch noch in die “Geldpreise”.
Herzlichen Glückwunsch!

Unser langjähriges Mitglied Ronny Böhlke wurde am 07. März  stolze 80 Jahre alt!

Bleib uns noch viele Jahre treu! 

VG – EM am 11./12. Feb. in Kiel

Am Start waren: 15 Damen, 79 Herren, 28 Senioren
10 Damen, 31 Herren und 12 Senioren konnten sich für die ualifizieren.
Von uns waren dabei:
Damen: Annedore Hofer, Brigitte Witt, Kirsten Weikunat,  Brigitte Strehler    (über SC Ostsee gemeldet) 
 Herren:  Detlef Bosdorf, Holger Käfer, Martin Sievers, Reinhold Baumgart, Wolfgang Pehlke, Klaus Staacken. Wolf Landt, Olaf Marquardt, Jörg Leinbaum ( über SC Ostsee gemeldet)

Und so “lief” es:

1. Tag Samstag (4 Serien)
Bei den Damen sind Kirsten und Brigitte Witt noch “gut im Rennen”, aber auch für Brigitte Strehler und Annedore sind die Chancen noch da.
Bei den Herren sieht es noch besser aus. 7 von 9 sind noch “sehr gut” dabei.
Detlef verzichtet Sonntag und Wolfgang hofft am Sonntag auf das “Wunder”.
2. Tag Sonntag (3 Serien)
Bei den Damen
Starke Leistung. 3 von 4 Teilnehmerinnen qualifiziert, Annedore 1. Nachrückerin.
Kirsten sogar “Vizemeisterin”!
Und Annedore hätte es auch schaffen können, ja sogar müssen! Nur 44 Pkt. in
der vorletzten Serie, haben das verhindert. Da wäre etwas mehr “Defensive” wohl angebracht gewesen. Sie ist damit aber 1. Nachrückerin und schafft es vielleicht doch noch.
—————
Bei den Herren

Das “Wunder” für Wolfgang trat nicht ein. Aber “tolle Leistung” der restlichen 7 Teilnehmer.
Alle haben sich qualifiziert!  5 von uns sogar in den “Top 10”!
Jörg Leinbaum wurde “VG-Meister”! Wolf Landt wurde 3.

LV-Einzelmeisterschaft in Hamburg  25./26 März

Gleichzeitig Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft am 10. und 11. Juni 2017 in Bremen. Dafür können sich hier 10 Damen und 30 Herren qualifizieren.
Von uns dabei:
Damen:  Kirsten Weikunat Brigitte Witt Annedore Hofer (Brigitte Strehler über SC Ostsee gemeldet)

Herren: Klaus Staacken  Reinhold Baumgart  Holger Käfer Martin Sievers  (Wolf Landt Jörg Leinbaum und Olaf Marquardt über SC Ostsee gemeldet)
Und so lief es:

1. Tag, Samstag (4 Serien)
Chancen für alle noch vorhanden. Von “geht so” bis “Super”. Bei den Damen sieht es für Brigitte Strehler und Annedore ja sehr gut aus. Kirsten und Brigitte Witt müssen mal abwarten und sehen was zu tun ist. Bei den Herren müssen Reinhold und Martin  wohl etwas auf “Risiko” spielen. Wenn morgen alles “Normal läuft”, könnten 2 Damen und 5 Herren die Quali
“sicher” schaffen und die anderen, mit etwas Glück, auch. Aber was heißt schon “Normal”. Für alle Daumen drücken und abwarten.
2. Tag. Sonntag (3 Serien)
Es “lief” leider nicht “Normal”, oder doch? Bei den Damen konnte sich nur Brigitte Strehler sicher qualifizieren.
Annedore, obwohl über “Schnitt”, nicht. Hier ist jedenfalls zu bemängeln, dass bei 48 teilnehmenden Damen, nur 10 weiter kamen. Bei den Herren konnten sich  Klaus Staacken  → als “Vizemeister”,

Sowie Holger Käfer ,Jörg Leinbaum und Wolf Landt qualifizieren.
Olaf, Reinhold und Martin haben zwar auch gekämpft wie die Löwen und auf “Angriff” umgestellt, doch es klappte nicht. Anzumerken ist, dass auch dieses Jahr wieder sehr hohe Ergebnisse  erforderlich waren, um sich zu qualifizieren.
Sieger Herren wurde Michael Milanovic SIG Buben Elmenhorst mit 8693 Pkt.

——————
Endrunde DEM 10./11. Juni  Bremen

Qualifiziert: 
Damen: Brigitte Strehler
Herren: Klaus Staacken, Holger Käfer, Jörg Leinbaum und Wolf Landt
Ergebnis: 1. Tag Samstag 10.06.

Das kann sich sehen lassen.
Keine “Versager”, ein wirklich “guter” Tag für unsere Teilnehmer.
2. Tag Sonntag 11.06.
Ja, bis auf die 6. Serie von Brigitte und die 7. von Jörg,  eigentlich wieder keine “Ausfälle”. Das war ein guter “Auftritt” von Euch da in Bremen. Die Gründe, warum es nicht noch besser lief, sind vielfältiger Natur. Doch alle Herren Gesamt über Schnitt, ist echt lobenswert!

Vorrunde Städtepokal 09.04. 2017 in Neumünster
11 Mannschaften am Start.

Bargterheide, Elmenhorst, Hamburg, Lütau, Kiel, Lübeck 1,
Lübeck 2, Leck, Schleswig/Flensburg, Neumünster und Neustadt.
Die Mannschaft Neumünster wird SIEGER!
Angela Baumgart   Brigitte Strehler Reinhold Baumgart


 Jörg Leinbaum  Klaus Staacken   Holger Käfer        

Olaf Marquardt   Wolf Landt    Martin Sievers        

3 Mannschaften konnten sich für die Endrunde am 04./05. November
in Wismar qualifizieren.
1. Platz mit 24904 Pkt. Neumünster
2. Platz mit 23705 Pkt. SIG Buben Elmenhorst
3. Platz mit 23568 Pkt. Kiel

VG-MM am Sa. 22.04. in Kiel 
Von uns waren gemeldet:
1. Mannschaft: Holger Käfer, Rudi Penske, Reinhold Baumgart, Martin Sievers
2. Mannschaft: Karlheinz Karmann, Klaus Rathje, Annedore Hofer, Ronny Böhlke
3. Mannschaft: Kirsten Weikunat, Wolfgang Pehlke, Brigitte Witt, Gerd Witt
4. Mannschaft: Ralf Bäcker, Fritz Ewert, Lena Rose, Torben Bauer, Stefan Treder
 1. SC Ostsee: (2 auch in unserem Klub, Jörg & Wolf, aber von 1.SC Ostsee gemeldet)
Mannschaft:   Jörg Leinbaum, Wolf Landt, Guido Nett, Marco Funke
  Und so “lief” es:
Für unsere Teilnehmer “lief” es nicht wie eigentlich erwartet.
Für die Mannschaft SC Ostsee war die Quali, wenn nichts Außergewöhnliches passiert, “Formell klar”. Mit dem erreichten 3. Platz wurde die Erwartung dann ja auch bestätigt.
Für unsere 1., 2. und 4. Mannschaft wurde die Quali auch erwartet.
Die 3. Mannschaft galt eher als “Außenseiter”, wenn alles “optimal lief”, vielleicht.
Nach der 1. Serie schwanden bei Mannschaft 1,2 und 4 aber schon etwas die Hoffnungen.
Nach der 2.  Serie, “alle” spielten über Schnitt.
Nach der 3. Serie bestand für die 4. Mannschaft nur noch wenig Hoffnung und die
1. Mannschaft brauchte in der letzten Serie schon ein sehr hohes Ergebnis, da sie nur 2766 Pkt. erspielten.
4. Serie
Die 1. Mannschaft legte mit 4762 Pkt. ein wirklich sehr gutes Ergebnis hin, 100 Pkt.
fehlten am Ende.
Die 2. Mannschaft musste mit nur 2391 Pkt. alle Hoffnungen begraben.
Die 3. Mannschaft “spekulierte” mit ca. 3700 Pkt. für die Quali. 3663 Pkt. hatten sie vor dem letzten Spiel, das nur noch Wolfgang spielte und mit 60/60 verlor.
Das große “Zittern” begann. Doch es reichte mit 15158 Pkt. zu Platz 11 und dem vorletzten Platz der Quali.
Die 4. Mannschaft brauchte ein “Wunder”, doch es blieb aus!
Ja, leider konnten die Hoffnungen und Erwartungen nicht alle erfüllt werden und das Ende der VGMM war somit teilweise “enttäuschend”!

LV-MM am 02.07. in Neumünster
Qualifiziert: 3. Mannschaft HA NMS/1. SC Ostsee
Kirsten Weikunat, Wolfgang Pehlke, Brigitte Witt, Gerd Witt
Ergebnis:
HA NMS:   Hier konnten aber nur die “Mädchen” überzeugen! Und doch, ein wenig mehr “Kartenglück” bei den “Buben” und es “hätte” weit mehr werden können.    
 1. SC Ostsee:  (Mit unseren Mitgliedern Jörg, Wolf, Brigitte & Olaf )
Jörg Leinbaum, Wolf Landt, Brigitte Strehler, Olaf Marquardt, Guido Nett


1. SC Ostsee wurde LV – Meister mit 18501 Pkt.
vor Sig Buben Elmenhorst mit 17683 Pkt. und Sfr. Leck II mit 16930 Pkt. 

Da hat sich die Zweitmitgliedschaft und die Übungsabende von Brigitte, Olaf, Jörg und Wolf bei Herz As Neumünster ja mal wieder “bezahlt” gemacht!

 Endrunde Deutsche – M M
21./22. Okt. in MagdeburgQualifiziert:
1. SC Ostsee:  (Mit unseren Mitgliedern Jörg, Wolf, Brigitte & Olaf)     
Ergebnis:
112 Herren, 24 Damen-und 11 Juniorenmannschaften kämpften um die Titel.
Von uns waren als Spieler bei den Herren, Jörg Leinbaum, Wolf Landt und Olaf Marquardt dabei und spielten für den SC Ostsee. Es “lief” nicht viel zusammen. Keine Serie über 4000 Pkt. So blieb am Ende mit 20314 Pkt. nur der 92. Platz.
Bei den Damen spielte Angela Baumgart für die SpGemSch Limmer. Sie begannen ganz stark und ließen dann ganz stark nach. Am Ende blieb dann mit 22630 Pkt. immerhin der 8. Platz.

Tandem-Meisterschaften

VG-Ebene am 12. März in Schleswig
Von uns waren gemeldet:

Treder/Bäcker, Staacken/Käfer, Weikunat/Pehlke, Landt/Leinbaum,
Strehler/Marquardt, Bosdorf/Sievers, Baumgart/Baumgart, Hofer/Dreyer,
Plüdemann/Böhlke, Ewert/Rathje, Witt/Witt
Ergebnis:
Den Preisskat gewann Stefan Treder von Herz As Neumünster mit 4069 Pkt.,
vor Heinz Henning von den Kieler Buben mit 3972 Pkt. und Holger Käfer von
Herz As Neumünster mit 3934 Pkt. Hier kamen auch Olaf, Raf, Detlef, Frank
und Heino in die Geldpreise.
Sieger im Tandem wurden Stefan Treder/Ralf Bäcker,
SC Herz As Neumünster mit 7511 Pkt. vor Björn Völkers/Peter Koch,
SC Silberstedt und Hans-Joachim Jäger/ Hans-Bertram Zorn, SC Eggebek mit 6877 Pkt.
Es war also mal wieder eine sehr gelungene Veranstaltung.
Aber auch für Herz As Neumünster war es sehr “gelungen”.
Naja, wenn man mal von Brigitte und Gerd Witt, bei denen es ja ganz schlecht lief.
Sowie Frank und Ronny und Fritz mit Klaus Rathje absieht. Annedore mit Heino
haben ja noch eine Chance, sie sind 1. Nachrücker, vielleicht klappts ja noch.
Ansonsten stellen wir das Meister- Tandem mit Stefan Treder/Ralf Bäcker

und noch die Plätze 6,11,16,18,20 und 25. Das sind immerhin 7 qualifizierte von 11 gestarteten Tandems. Allen qualifizierten Herzlichen Glückwunsch!

LV-TM am 07. Mai in Oldenbüttel
Qualifiziert:
Treder/Bäcker , Käfer/Staacken , Weikunat/Pehlke , Rose/Sievers , A. Baumgart/R.Baumgart Hofer/Dreyer, Landt/Leinbaum , Strehler/Marquardt (von SC Ostsee gemeldet)
Ergebnis:  
108 Tandems waren angetreten und 33 konnten sich für die Endrunde
in Düsseldorf qualifizieren. Auch unsere Tandems gingen alle mit berechtigten Hoffnungen in die Zwischenrunde. Fast alle konnten es nach der 2. Serie, natürlich mit dem entsprechenden Glück, auch noch schaffen. Doch nur 2 kamen letztlich über 6000 Pkt. und nur Kl. Staacken/H. Käfer mit 6466 Pkt. waren vor der offiziellen Bekanntgabe, sicher in Düsseldorf.
W. Landt/J. Leinbaum (6004), R. Bäcker/St. Treder (5919), B. Strehler/O. Marquardt (5917) als letzte, schafften es auch noch. A. Hofer/H. Dreyer (5904) leider nicht mehr, 13 Pkt. fehlten.
Was sagen wir. Hätte, Hätte, Hätte…….. Den qualifizierten Herzlichen Glückwunsch!

Endrunde Deutsche -Tandem – Meisterschaft
05./06. August Düsseldorf
Qualifiziert:
HANMS (Ralf Bäcker fällt aus, dafür Reinhold Baumgart), Käfer/Staacken , Treder/Baumgart, SC Ostsee Landt/Leinbaum, Strehler/Marquardt
Ergebnis: 
1. Tag:
Holger Käfer/Klaus Staacken:
Beide nur 1 Serie über “1000” Pkt. und damit unter ihren eigenen Erwartungen.
Stefan Treder/Reinhold Baumgart: Überraschend gut gestartet. Dann in der 3. Serie ein “Einbruch”. Insgesamt mit 8310 Pkt. voller Zuversicht in den 2. Tag.                          
Wolf Landt/Jörg Leinbaum:
Wolf spielte 3 “Superstarke” Serien, dann ein “Einbruch”. Jörg spielte 4 “Superschlechte” Serien, kam garnicht in die Karte. Bei einem guten 2. Tag ist aber noch einiges möglich.
Brigitte Strehler/Olaf Marquardt: Brigitte kam auch nicht ins Spiel, 4x über “1000” Pkt., da verliert man “den Glauben”. Olaf startete mit 3x über “1000” Pkt., dann mit 373 Pkt. der “Einbruch”. Hoffnung bleibt, aber dann muss ein “Super” 2. Tag folgen.
2. Tag:
Stefan Treder/Reinhold Baumgart:
Bei Stefan “lief” nichts mehr. Somit nur insgesamt 2 Serien über “1000” gespielt. Reinhold hat sich mit 4x über “1000” richtig gut in das Turnier “gekämpft” und mit 6001 Pkt. sogar über “Schnitt” gespielt. Letztlich belegten beide mit 11909 Pkt. den 83. Platz.
Wolf Landt/Jörg Leinbaum:
Wolf hat sich sehr gut gehalten und 4x über “1000” gespielt und mit 7287 Pkt.  das beste Einzelergebnis unserer Teilnehmer erreicht. Jörg hingegen wurde von Wolf regelrecht “mitgezogen” und spielte nur 1x über “1000”. Darf sich also bei ihm bedanken, dass am Ende mit 11906 Pkt. noch der 84. Platz erreicht wurde.
Holger Käfer/Klaus Staacken:
Ja, was soll man dazu sagen? 2 so “spielstarke” Typen, eigentlich dass “ideale”
Tandempaar! Doch wenn Holger nur 1x und Klaus nur 2x über “1000” spielen, dann “lief” es einfach nicht. Was blieb, war mit 10368 mit Pkt., der 219. Platz.
Brigitte Strehler/Olaf Marquardt:
Was war denn da los? zu viel “gekuschelt”? Brigitte mit 1x knapp über “1000”, sonst nur “unterirdische” Ergebnisse. Kann, wie Jörg froh sein, in Olaf, der 4x über “1000” spielte, einen “Retter” an ihrer Seite gehabt zu haben und so mit 10043 Pkt. und dem 236. Platz ein “Desaster” verhindert wurde.
Ja, hätte, wenn und aber! Es war zwar die Deutsche Meisterschaft, aber auch nur  ein Turnier. Und da gehört nicht nur “Können” sondern auch ganz viel “Glück” dazu, will man ganz weit vorne landen!



Samstag 29.07. Sommerfest HA NMS
Leider bis zum Abend kein Glück mit dem Wetter.
Das “schreckte” aber 25 Mitglieder nicht vor der Teilnahme ab.
Gegen 09:30 Uhr gab unser Präsident Reinhold Baumgart

dann den “Startschuss” für einen Tag mit Essen, Trinken, Skat und Freude.
Wir fingen mit dem gemeinsamen Frühstück, dass von unserer Vereinswirtin Bärbel und ihrem “Serviceteam” wieder mal besonders reichhaltig und sehr schmackhaft vorbereitet wurde, an.

Danach begann dann die 1. Serie Skat mit anschließender Geld Preisverteilung an die Besten der Serie. So wurden dann alle 3 Serien durchgeführt. Nach der 2. Serie wurde dann eine Pause eingelegt und
die Teilnehmer konnten sich an den von Brigitte Witt  
 Martina Sager, Karlheinz Karmann  und A. sowie R. Baumgart zubereiteten Torten und Kuchen erfreuen, ja auch “genussvoll” verzehren.
Bewundernswert,  wie hier einige, nach dem doch schon sehr “üppigen”  Frühstück, auch wieder zugriffen.
Nach Ende der 3. Skatserie wurden dann die Ergebnisse ausgewertet und die Tandems von unserer “Glücksfee” Martina “ausgelost”.
Während der Skatauswertung bereitete Ralf Bäcker 
seine  “Grillpfanne” vor.
Hierzu gab es noch verschiedene, sehr leckere “Dips”, Stangenbrot, Kartoffelsalat
(von Martin Sievers)
und Nudelsalat (von Wolfgang Pehlke) .
Da wurde dann, nach der Skat Preisverteilung und bei “schönem Wetter”, auch wieder richtig “zugeschlagen”. Hat aber auch wirklich alles ganz hervorragend geschmeckt. Nachdem dann viele ihre Geldprämien für die Skatergebnisse erhalten hatten und alle sehr “gesättigt” waren, war dann gegen 20:00 Uhr der offizielle Tag beendet. Einige “unverdrossene” haben dann noch eine “Skatliste” gespielt.
Es ist davon auszugehen, dass alle Teilnehmer, auch die ohne Gewinn, einen schönen Tag erlebt haben. Besonderer Dank gilt nochmals unserer Vereinswirtin Bärbel mit ihrem
“Serviceteam” sowie allen weiteren Helfern des Tages. Ohne sie, wäre alles “Nichts”!

Noch einige Bilder
Die Plätze für das Frühstück                        Der Präsident gibt den Tag frei
 

Sehr gut, viel und sehr schmackhaft
 
1. Serie Skat
 
 
  2. Serie Skat
 
 
  Pause Torte, Kuchen. Lecker, lecker!
 

3. Serie Skat
 

 
Warten auf die Siegerehrung
  
 Die 3 Besten im Einzel 1. Platz Tandem Holger & Ralf 2. Platz Tandem Brigitte Witt & Olaf 

 Wolf (2.), Holger (1.),
Klaus Staacken (3.)
  
 3. Platz Tandem Gerd & Wolf            Warten auf die “Grillpfanne” von Ralf
 
Da ist sie!                                                           Das “Schlemmen” beginnt

 
 Das waren Informationen zu unserem Sommerfest 2017. Mal wieder ein schöner Tag für die Teilnehmer.

9. Skat Ranglistenturnier  KrV SL-FL-RD-ECK-KI
Samstag 12. Aug. in NMS, mit Romme`
12  Romme`Spielerinnen/spieler und 66 Skat Teilnehmer, aus denen sich noch
26 Tandems bildeten, fanden sich, bei sehr gutem “Skatwetter”, im Gartenlokal “Schafstall” ein und wurden vom 1. Vorsitzenden des SC Herz As Neumünster herzlich willkommen geheißen.
Beim Romme`wurden 4, Im Skattandem 6 und im Skateinzel 16 Geldpreise ausgespielt.
Nachdem alle Regularien für den Tag bekannt gegeben waren, konnten beide Turniere durch die “souveräne” Leitung von Doris und Gerd Pächnatz (Romme) und Lutz Rübe (Skat), durchgeführt werden. Nach der 1. Serie wurde durch das “Serviceteam” ein kleiner Imbiss, mit belegten Brötchen, Torte und Kuchen angeboten. Beide Turniere verliefen “reibungslos” und so konnte gegen  19:00 Uhr mit der Siegerehrung begonnen werden. Im Skat Tandem gewannen R. Sötje/W. Stüben  aus Itzehoe mit 5461 Pkt. vor  Holger Käfer/Kl. Staacken aus Neumünster mit 5428 Pkt. und dem gemischten
Tandem D. Nagorny/M. Zinnitz mit 5156 Pkt.


Im Einzel siegte Holger Käfer , HA NMS mit 3118 Pkt. vor Dietmar Nagorny  St. Annen mit 2753 Pkt. und Reinhard Sötje,  Itzehoe mit ebenfalls 2753 Pkt.   (hatte weniger gewonnene Spiele).  


Sonntag 13.08.    Damenpokal & MIX
Draußen schönes Wetter, drinnen Skat. Dieses Jahr erstmals im Restaurant “Kreinsen” in Neumünster.
Aber wieder nur “mäßige” Beteiligung! Woran liegt es? immerhin ein LV-Turnier und Werbung wurde auch genug gemacht. Die nicht anwesend waren, sind mal aufgefordert ihre Gründe zu nennen. Die Ausrichter verlieren sonst bald die Lust, weiter zu machen.
Sie bemühen sich jedes Jahr außergewöhnlich!
Die 25 Damen & 17 Herren, die anwesend waren, hatten aber, wie jedes Jahr, ihre Freude und Spaß. Aus den anwesenden bildeten sich dann noch 15 MIX-Teams.
Leider verliefen die Serien etwas “träge”, da hatten sich doch einige Tische “sehr viel Zeit” gelassen. Naja, für die 2. Serie wurde kein “Zeitlimit” vorgegeben und darum ist es o.k., dass erst gegen 19:15 Uhr mit der Siegerehrung begonnen werden konnte.
Es wurden im MIX 4, bei den Herren 5 und bei den Damen 7 Geldpreise ausgespielt. Zudem gab es für die Besten Damen noch Blumen.

Im MIX siegten Angela & Reinhold Baumgart aus Neumünster mit 5246 Pkt. vor Susanne Heinz & Wolfgang Andrews aus Hamburg mit 5123 Pkt. und Renate Hübner & Horst Schmitt aus Lübeck mit 4757 Pkt.

Bei den Herren siegte Wolfgang Andrews “König Ludwig” mit
2640 Pkt. vor Reinhold Baumgart “HA NMS” mit 2551 Pkt. und
Stefan Jung “Heider SC” mit 2501 Pkt.  
Bei den Damen siegte Renate Hübner “C. Lübeck” mit 2743 Pkt. vor Angela Baumgart “HA NMS” mit 2695 Pkt. Und Annedore Hofer “HA NMS” mit 2496 Pkt.


Sonntag 03.Sep. Nordpokal, NMS/HolstenhallenEs war ja schlechtes Wetter angesagt, aber es blieb bis zum Ende “sonnig”.
Dadurch machten sich dann auch viele, die eigentlich in den Garten wollten, auf in das Holstenhallen-Restaurant zum Skat und Romme`. Hier konnte dann der LV 2 Präsident H. H. Fuchs und die Turnierleitung um Dietmar Nagorny und Gudrun Elvers
196 Einzelspieler (2016/168), 75 Tandems (2016/60) und 24 Mannschaften (2016/18)
herzlich begrüßen. Durch die hohe Teilnehmerzahl, war es der Turnierleitung außerdem möglich, die Geldpreise in den einzelnen Wertungen zu erhöhen. Leider im Restaurant wieder die schon oft bemängelten zu hohen Verzehrspreise. Müssen wir aber “murrend” hinnehmend, da es kaum andere Räumlichkeiten für solche Veranstaltungen gibt.
In jeder Serie wurden zudem auch jeweils 3 Serienpreise ausgespielt.
Da keine Schiedsrichterentscheidung nötig war, konnte dann auch gegen 18:15 Uhr mit der Siegerehrung begonnen werden.
Im Skat Mannschaftswettbewerb siegte der SC Albersdorf mit 13652 Pkt. vor K.D. Bordesholm mit 13395 Pkt. und Herz As Neumünster (Pehlke, Rathje, Karmann, Hofer) mit 13015 Pkt.
Im Skat Tandem siegten R. Neumann/W. Töllner, SC Albersdorf mit 7319 Pkt. vor E. Blanke/O. Witt, SC Kalübbe mit 7290 Pkt. und R. Jahrer/R. Jastrow, ohne Klub, mit 7152 Pkt.
Im Skat Einzel gewann Wolfgang Pehlke, Herz As Neumünster mit 4528 Pkt. vor Uwe Elsner, Heider SC mit 4319 Pkt. und Michael Wittke, SC Schlei mit 4314 Pkt.
Herz As Neumünster belegte in allen Wettbewerben wieder sehr gute Plätze und es war sogar noch mehr möglich.
Skat Einzel:  1. Platz Wolfgang Pehlke 

Weitere Geldpreise unserer Teilnehmer:
10. R. Baumgart, 11. Klaus Staacken ,  36. Klaus Rathje, 46. Brigitte Strehler 
Geldpreise Tandem:
5.  Wolfgang Pehlke/Annedore Hofer, 6. Klaus Staacken  /Holger Käfer, 11. A. & R. Baumgart    
Geldpreis Mannschaft:
3. HA NMS (Pehlke, Rathje, Karmann, Hofer)
Hier ging HA NMS mit 9708 Pkt. in die letzte Serie. 3 Spieler holten 3313 Pkt., Karlheinz  leider nur – 6.
Mit etwas mehr Vorsicht wäre hier der 1. Platz dann evtl. möglich gewesen.
Noch eine Anmerkung zu Wolfgang. Alle Turniere auf LV Ebene spielt er um das goldene Skatabzeichen (4500 Pkt. in 3 Serien).
Ausgerechnet heute hat er vergessen sich anzumelden.

Ligaspielbetrieb 2017
1. Mannschaft  Regionalliga
Holger Käfer   Klaus Staacken    Martin Sievers  Reinhold Baumgart  Detlef Bosdorf
Klassenerhalt mit letzter “Kraftanstrengung” geschafft!

2. Mannschaft  Oberliga Süd
Karlheinz Karmann  Annedore Hofer  Ronny Böhlke  Klaus Rathje Frank Plüdemann
Auch die 2. musste “kämpfen” und hat den Platz in der OL  gehalten!
3. Mannschaft Oberliga West

Kirsten Weikunat Wolfgang Pehlke Brigitte Witt Gerd Witt Rudi Penske
 Der Kampf war vergebens! Leider abgestiegen. Es “lief” aber auch das ganze
Jahr nicht so richtig bei uns.

4. Mannschaft  Verbandsliga
Ralf Bäcker  Stefan Treder  Lena Rose  Torben Bauer Fritz Ewert
Das war eine echte “Meisterleistung”! Mit 28:2 Wertungspunkten

“Ligameister” geworden und in die “Oberliga” aufgestiegen!

Sie haben es geschafft: Fritz, Stefan, Lena und Torben

Grömitzer Skattage 29.09. bis 01.10.
Gewertet wurden jeweils ein Turnier am Freitag (Preis v. Grömitz, 342 TN),
Samstag (Hagen Gedächnisturnier, 338 TN) und Sonntag (Ostseepokal, 325 TN),
sowie alle 3 Turniere (Hagen Grand-Prix, 318 TN) zusammen.
Bei jedem Turnier wurden 3 Seriengeldpreise, 3 Damenpreise und 50 Platzierungs-
geldpreise in der Tageswertung ausgespielt.  50 Geldpreise gab es dann auch noch in der Gesamtwertung.
Zusätzlich fand auch noch eine Mannschaftswertung mit 38 TN statt. Von HA NMS testeten ihr Glück: Holger Käfer, Jörg Leinbaum, Wolf Landt,  Reinhold Baumgart, Detlef Bosdorf, Klaus Staacken, Olaf Marquardt, Ralf Bäcker und Stefan Treder
Am letzten Tag erwischte Holger Käfer einen “sehr guten Lauf” (2994 Pkt.) und
wurde 2. in der Tageswertung.
Jeder Tag läuft anders, das kennen wir ja. So gab es am 1. Tag nur 1 Ergebnis mit
über 3000 Pkt., am 2. Tag gleich 4x über 3000 Pkt. und am letzten Tag dann wieder
nur 1x.
Somit hat sich Holger genau den richtigen Tag ausgesucht um ganz weit vorne
landen zu können. Außer ihm gewannen Jörg Leinbaum, Olaf Marquardt, Reinhold Baumgart
und Stefan Treder noch ein paar “EURO” in den Tageswertungen, Detlef Bosdorf
und Holger Käfer auch noch in der Gesamtwertung. In der Mannschaftswertung gab es nichts!

Endrunde Städtepokal in Wismar (mit HA NMS, für die Stadt Neumünster) Samstag Sonntag 04./05.Nov.
Nach dem 1. Tag sah es für uns ja richtig gut aus, 2. Platz. Doch dann kam in der
4. Serie leider der “Einbruch” und das ausgerechnet bei Klaus Staacken und Olaf Marquardt, auch bei Jörg Leinbaum “lief” es nicht gerade gut. Keiner hat über 1000 Pkt. erreicht. Sonst wäre ja klar eine “Top 3” Platzierung möglich gewesen. Aber so ist das in einem Mannschaftswettkampf, da muss es eben bei “allen” einigermaßen laufen. Letztlich wurde es der 6. Platz. Sieger wurde Elmenhorst mit 43596 Pkt.

Klubmeisterschaft/Sonderwertungen 2017
In diesem Jahr gab es für den 32 Wochen führenden in der Klubrangliste, zum Ende keine “Böse Überraschung” mehr.
Er blieb Erster und wurde bester Herr und Klubmeister.
Es sind am Ende 5 Spieler mit über “1000 Schnittpunkte” geworden und es blieben noch insgesamt 21 in der RL-Wertung. Leider schafften es 1/3 der Mitglieder nicht, die geforderten 50 Serien zu spielen.
Holger Käfer ist “Klubmeister” und “Bester bei den Herren”

2. Wolf Landt       3. Ralf Bäcker  
———————       
Annedore Hofer  
  ist “Beste Dame”

2. Angela Baumgart   
    3. Kirsten Weikunat   
———————
Klaus Staacken  
  ist “Bester Senior”

2. Reinhold Baumgart  
  3. Detlef Bosdorf 
——————–
Die meisten Serien von möglichen 104 spielten.    K. Weikunat 103 W. Pehlke 101   R. Baumgart 97  

Die 3 höchsten Ergebnisse in 2 Serien erzielten. 3596 Pkt. D. Bosdorf 3285 Pkt. Kh. Karmann  3191 Pkt. H. Käfer


Jahresabschlussfest am 10.12.
27 Mitglieder, 2 waren kurzfristig verhindert, wollten sich diesen gemeinsamen Abschluss des Skatjahres nicht entgehen lassen. Vereinswirtin Bärbel
hatte mit ihrem
“Serviceteam” die Räumlichkeiten, dem Anlass entsprechend, vorbereitet. Für das 2 Serien Skatturnier standen wieder, für jeden Teilnehmer ein, sehr schöner Sach – und Geldpreise zur Verfügung.
Gegen 14:15 Uhr gab der 1. Vorsitzende Reinhold Baumgart

dann den “Startschuss”. Die 1., ausgeloste, Skatserie begann. Jeder versuchte
natürlich, eine möglichst gute Ausgangsposition, für die 2., nach Ergebnis
der 1. Serie gesetzt, zu erreichen. Möglichst erst einmal in der 1. Serie über
“1000”, war da an jedem Tisch die Devise. Bei über der “Hälfte” klappte das auch.
In jeder Serie wurden ja auch noch 3 Serienpreise für die Besten
ausgespielt. Das waren hier Olaf Marquardt
mit 1509 Pkt. vor
Wolf Landt
mit 1325 Pkt. und Martin Sievers  mit 1307 Pkt.
Danach war Pause für Kaffee, Kuchen und Torte. Der Kuchen von
Ralf Bäcker
und die 3 Torten von Angela Baumgart,
waren sehr schmackhaft, ausreichend und wurden sehr gerne “verputzt”. Vielen Dank an die “Spender”. Dann begann die 2. Serie Skat. Und da war richtig was los. Die schon guten versuchten ein sehr gutes Endergebnis zu erreichen, die weniger guten, ihr Ergebnis der 1. Serie zu verbessern. Das führte z.B. dazu, dass sich der gesamte 1. Tisch aus den “Top 3” “raus schoss”. Bedächtiger spielende, noch vordere Platzierungen erreichten.
Die Serien Besten waren hier Holger Käfer
mit 1772 Pkt. vor
Detlef Bosdorf 
mit 1415 Pkt. und Wolfgang Pehlke mit 1368 Pkt.
Danach wurde dann das gemeinsame Abendessen serviert. Hier gab es, je nach vorheriger Bestellung, Grünkohl oder Rindersteak. Liebe Leute, das war beides “Super”. Wirklich “reichlich” und sehr “schmackhaft”. Es waren wirklich alle zufrieden. Danke an die Wirtin, die Köchin Bärbel. Als dieser echte “Gaumenschmaus” beendet war, begann die Preisverteilung.
Erst wurden der “Klubmeister” 2017
Holger Käfer
, die Beste Dame Annedore Hofer
bester Senior Klaus Staacken 
geehrt und mit der Meister – bzw. Ehrennadel und einer Geldprämie ausgezeichnet.  Dann bekamen die 3 Mitglieder mit den meisten gespielten Serien ebenfalls eine Geldprämie.
Das waren Kirsten Weikunat
mit 103, Wolfgang Pehlke
mit 101 und Reinhold Baumgart mit
97 Serien. Möglich waren hier 104 Serien.

Gleiches galt für die 3 Mitglieder mit den höchsten 2 Serien Ergebnissen.

Die gelangen Detlef Bosdorf
mit 3596 Pkt.
vor Karlheinz Karmann
mit 3285 Pkt. und Holger Käfer mit 3191 Pkt.
Weitere Geldprämien gab es für 50 % der Mitglieder, welche im laufenden
Jahr mehr als 65 Serien gespielt haben, nach dem Ergebnisschnitt.
Da dies 14 Personen waren, wurden 7 ausgezeichnet. Das waren
Holger Käfer
, Wolf Landt , Ralf Bäcker ,
Jörg Leinbaum
, Olaf Marquardt , Angela und Reinhold Baumgart .
Ja und zum Abschluss durfte sich dann jeder noch einen, je nach Platzierung, schönen Preis für das Skatturnier aussuchen. Es war, nach unseren Möglichkeiten, mal wieder ein sehr gut
vorbereitetes und durchgeführtes Fest. Der Wirtin, dem Serviceteam, allen Helfern und Sponsoren sei nochmals ausdrücklicher Dank zugesprochen.
Hier noch weitere Bilder:
Die Skatpreise                          Vorbereitung

Warten auf den Beginn
  

“Startschuss” für den schönen Tag                   1. Serie Skat


Kaffeepause


  2. Serie Skat

Abendessen Rindersteak oder Grünkohl

Auswertung Ergebnisse Skatturnier

 Warten auf die Preisverteilung

Der “Klubmeister” Holger Käfer “Beste Dame” Annedore Hofer
“Bester Senior” Klaus Staacken


1.  Vors. mit den 3 “Nadelträgern”

Die 3 meist gespielten Serien.              Die 3 Besten mit den höchsten
Kirsten Weikunat (103),     Ergebnissen. Detlef Bosdorf (3596).
Wolfgang Pehlke (101),    Karlheinz Karmann (3285),
Reinhold Baumgart (97)    Holger Käfer (3191)

 Die 7 besten bei über 65 Serien.                  Die 3 Besten beim Preisskat.
Holger Käfer, Wolf Landt, Ralf Bäcker, Holger Käfer (3009),

Jörg Leinbaum, Olaf Marquardt, Wolfgang Pehlke (2551),
Angela und Reinhold Baumgart    Detlef Bosdorf (2421)

ENDE, SCHLUSS, AUS, VORBEI!

Nun noch der Wild/Geflügel Skat 15.12.
19 Teilnehmer kämpften in 2 Serien wieder um einen leckeren “Weihnachtsbraten”.
Da jeder Teilnehmer einen Preis bekam, war die Anspannung etwas “lockerer”,
denn es ging ja “nur” noch um die “Wertigkeit” des Preises, den man am Ende mit nach
Hause nehmen durfte.
Doch jeder wollte möglichst den “größten” Braten gewinnen, dann bräuchte man zum
Weihnachtsfest, nichts mehr hinzu kaufen. Nicht unbedingt der “Beste”, aber der mit dem “besten Kartenlauf”, hatte dann am Ende die Nase vorne.
Heino Dreyer
, hatte zusätzlich, für das erreichen von “111”, “222”,”333″ und “444” Spielpunkten, Geldpreise gestiftet. Danke dafür!
Bei Brigitte Strehler
konnten bei jeweils 6 Teilnehmern und 1.-€ Einsatz, beim “Knobeln”, schöne Forellen gewonnen werden. Gesetzt wurde auf die Zahlen 1-6, die “richtige” Zahl gewann. Fand bei den “Skatern” sehr großen Anklang. Gute Idee!
——————–
Die Fleischpreise                         Angela Baumgart gewann mit 2697 Pkt. 

 vor Klaus Staacken mit 2574 Pkt.             und Wolf Landt mit 1345 Pkt.
 

Bei Frank und auch einigen anderen kann man sagen, “Hätte”, “hätte”… Frank spielte in der 1. Serie 1413 Pkt. in der 2. nur 190. Wenn Brigitte Strehler in der 1. Serie, beim Grand ohne 4, “anders” gedrückt hätte, hätte sie den gewonnen und auch 460 Pkt. mehr! U.s.w. Jeder hatte mal wieder seine “besonderen” Erlebnisse!


Kurz vor Jahresende, am 27.12., dann noch ein “großer Erfolg” für Martin Sievers

Er belegte in der Endabrechnung, bei 72 Teilnehmern, aller 15 gespielten Ranglistenturniere der VG 23, den hervorragenden 2. Platz
und bekommt dafür am 07.01.18 einen schönen “Geldpreis” überreicht. Tolle Leistung das ganze Jahr über lieber Martin! Herzlichen Glückwunsch!

Das Skatjahr 2017 ist vorbei! Willkommen 2018!