Rückblick 2014

Jubiläumsjahr!
“30 Jahre Herz As Neumünster”

Wir starten mit 36 Mitgliedern in das neue Jahr. Wieder eine stolze Zahl.
Und darüber freuen wir uns auch sehr. Das ermöglicht es uns auch dieses Jahr wieder 5 Mannschaften für den Ligaspielbetrieb stellen zu können. 1x Regionalliga, 1x Oberliga, 2x Verbandsliga und 1x Bezirksliga.

Die JHV 2014 am 02. Januar erbrachte eine gravierende Änderung.
Ab 2014 gilt bei allen Veranstaltungen in allen Spielräumen, während der Skatserien, grundsätzlich Rauchverbot.

VG- Vorstände am 25. Januar in Kiel
Hier haben sich von 6 gestarteten Teilnehmer von uns gleich 3,
Kurt, Ralf M. u. W. Pehlke (als Nachrücker), für die LV Meisterschaft am 11. Mai qualifiziert.

Jubiläum 2014:
Kurt Hildebrandt    Brigitte  und Gerd Witt  sind 30 Jahre
Mitglied im DSKV

Peter Krogmann  ist 10 Jahre Mitglied in unserem Skatklub

———————
4 Serien Skatturnier “Wikinger” in Schleswig am 02. März
Kurt Hildebrandt belegte am Ende mit 5078 Pkt.  Platz 2
…………………………….

LV EM, S-H/HH am 22./23.03. in Hamburg
Hier konnten sich bei den Damen Brigitte Witt, Brigitte Strehler, Kirsten Weikunat und Lena Rose


Lena Rose  wurde sogar Vizemeisterin!
 Bei den Senioren Bernd Michel 

 
Bei den Herren Jörg Leinbaum  und Ralf Müller 


für die Deutsche Meisterschaft am 14./15. Juni in Ulm qualifizieren.

LV-Tandem-Meisterschaft am 06. 04. in Neumünster
Große Enttäuschung!
Keins unserer 7 Tandems hat die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft geschafft.

Vorrunde Städtepokal am 13. April in NMS
Großes Lob von allen Seiten!
Für die Unterstützung unseres Klubs bei der Durchführung. Unsere beiden Mannschaften konnten sich aber nicht durchsetzen und belegten nur die Plätze 7 und 8 (von 8).

2 Serien Turnier in Lunden am 19.04.
Im Tandem 1. Platz durch Ralf Müller/Ralf Bäcker
Im Einzel 2. Platz durch Ralf Müller, 3. Platz durch Ralf Bäcker

LV- Mannschaftsmeisterschaft am 27. 04.
Leider hat es auch die einzig von uns verbliebene Mannschaft
Kirsten Weikunat, Wolfgang Pehlke, Ronny Böhlke und Bernd Michel nicht geschafft, sich für die DEM in Magdeburg zu qualifizieren.
Bis zur 3. Serie waren noch alle voller Hoffnung. Doch dann folgte der totale Einbruch von Wolfgang mit -19 Pkt. in der 3. und nur 329 Pkt in der 4. Serie. Damit waren alle Träume dahin. Wer trocknet unsere Tränen?
 

LV-Vorstände-Meisterschaft am 11. Mai in NMS 
Qualifiziert: Kurt Hildebrandt, Ralf Müller, Wolfgang Pehlke, Angela Baumgart 
Ergebnis: 53 Teilnehmer, 11 konnten sich für die Endrunde am 24.08. in Köln qualifizieren.
Sieger wurde mit 4002 Pkt. Ralf Wolter aus Hamburg.
Aber auch Kurt  als 10. konnte sich qualifizieren. Ralf wurde 1. Nachrücker.
Kurt sagte die Teilnahme an der Endrunde ab.

DEM 14./15. Juni  in Ulm
Jörg Leinbaum bei den Herren und  Bernd Michel bei den Senioren sagten ab,
Klaus Staacken rückte bei den Herren nach.
Es nahmen insgesamt 64 Damen und 252 Herren und von uns
Damen: Brigitte Witt Brigitte Strehler (von SC Ostsee gemeldet)
Herren:, Klaus Staacken daran teil.
Gespielt wurden, wie immer 8 Serien (5/3). Am 1. Tag hatte Brigitte Witt nur die
„Seuche“, bei Brigitte Strehler lief es „durchwachsen“. Sie beendeten den Tag als
62. bzw. 18. Auch der Herr kam am 1. Tag nicht „in Gange“, mal gut mal schlecht.
Beendete den Tag im unteren Tabellenfeld.
Zwar gab es am 2. Tag bei allen eine Steigerung, doch für Podestplätze reichte es nicht.
Brigitte Strehler schaffte immerhin noch den 10. Platz.
Brigitte Witt gelang noch der Sprung auf den 48. Platz.
Deutsche Meisterin wurde mit 9540 Pkt. Irmgard Meyer von „Kreuz Dame Bordesholm“
und so kommt sie jedenfalls aus Schleswig Holstein.
Bei den Herren bekam Klaus Staacken auch keinen „Lauf“ und belegte letztlich den
90. Platz. Deutscher Meister wurde mit 10101 Pkt. Thomas Kienback.

Kieler-Woche Turnier am 29. Juni
154 Teilnehmer spielten 3 Serien im Einzel und Tandem.
Von uns dabei:
Angela Baumgart, Erika Runge, Kurt Hildebrandt,
Martin Sievers, Wolfgang Pehlke, Ralf Bäcker,
Ralf Müller, Klaus Staacken, Gert Buddenberg, Holger Käfer
Erika hatte einen ganz schwachen Tag und bekam keinen Preis.
Ralf Müller wurde mit 3741 P. und Platz 11 Bester von uns
Klaus Staacken wurde in der 2. Serie Seriensieger (große Mettwurst)
und im Einzel mit 3692 P. 13. (Geldpreis)
Martin Sievers mit 3659 P. 14. (Geldpreis)
Holger Käfer mit 3640 P. 15.(Geldpreis)
Wolfgang Pehlke mit 3450 P. 22. (Geldpreis)
Sachpreise gewannen noch Ralf Bäcker (Präsentkorb), Kurt Hildebrandt
(Bettwäsche), Angela Baumgart (Kaffeeservice) und Gert Buddenberg
(Fleecejacke).
Sieger im Einzel wurde mit 4331 P. Helmut Nordhaus
Im Tandem belegten Klaus Staacken  /Holger Käfer  mit 7337 P.
den 2. Platz, 15 P. fehlten zu Platz 1.
Somit konnten von 10 gestarteten 9 mindestens einen Preis mit nach Hause nehmen.


3 Tage Bassener Scheunenskat Fr. 04. bis So. 06.Juli
9 Serien im Einzel, Tandem und Mix.
Von uns dabei: Brigitte Strehler, Olaf Marquardt,
Klaus Staacken, Wolfgang Pehlke, Martin Sievers,
Kurt Hildebrandt, Holger Käfer 
“Freitag”: In der 1. S. nur Martin über 1000. Dann wurde es ab der 2. Serie besser und Holger mit Klaus belegten im Tandem den 2. Platz und konnten das erste Preisgeld “einsacken”.
“Samstag”: Es wurde immer besser. Holger mit Klaus im Tandem, in der Tageswertung 2. Platz. Brigitte in der 5. Serie 1. Platz in der Serienwertung. Und Klaus belegte im Einzel in der Tageswertung den 4. Platz. Für die Gesamtwertung lagen somit Holger, Klaus, Martin und Kurt weiter gut im Rennen. Das galt auch für Holger/Klaus und Martin/Kurt im Tandem. Sogar Olaf verbesserte sich stark. Auch bei Brigitte war noch etwas Hoffnung. Wolfgang vergab nach einem Bedienungsfehler bei einem Grand mit 4, und dem Verlust des Spieles, alle Chancen.
“Sonntag”: Klaus, Martin und Holger ganz vorne mit dabei und alle mit Hoffnung auf mindestens “Top 10”, wenn nicht sogar mehr. Dann der Einbruch von Martin, so schlimm dass er im Einzel und auch im Tandem mit Kurt, aus den Geldrängen fiel. Holger “patzte” auch etwas, wurde in der Gesamtwertung aber noch unser Bester und belegte den 9. Platz. Brigitte wurde unsere “Tagesbeste”, doch für einen Preis in der Gesamtwertung fehlten dann doch zu viele Punkte.
Olaf kam auch immer besser in Fahrt, doch es reichte nur zu Platz 27. Alle anderen “stürzten” noch mehr ab und so belegten der Gesamtwertung, Klaus Platz 28 und Kurt Platz 31, kamen wenigstens noch in die Geldpreise. Im Mix wurde Brigitte/Olaf Seriensieger in der 9. Serie. Im Tandem belegte Holger/Klaus in der Gesamtwertung noch den 7. Platz. Es floss also noch einiges an Preisgeld nach Neumünster, doch bei etwas mehr Kartenglück, waren weit bessere Platzierungen möglich. Wegen der Fußball WM waren leider nur 131 Teilnehmer am Start. Doch es waren für alle wieder schöne Tage in Bassen. Das Preis-Leistungsverhältnis bei der Verpflegung stimmt und wenn die Karte einigermaßen “läuft”, kann so mancher € gewonnen werden. Wir hatten jedenfalls auch in der Zeit ohne Skat unseren Spaß und fahren nächstes Jahr wieder hin.


Unser „Jubiläumstag“  am Sonntag den 03. August 2014 
Herzlichen Dank und großes Lob an den Festausschuss, allen voran Karlheinz Karmann 
mit Kurt Hildebrandt und Brigitte Strehler. Aber auch besonderen Dank an Erwin Wallner, unseren Vereinswirt, der für unser Skatturnier viele Preise “organisiert” und die “Frühstück Frikadellen” im Bus spendiert hat.
Ebenso auch an die Sponsoren Holger Käfer 
(Tischgrill), Kurt Hildebrandt  (Fahrrad).  Klaus Staacken  (3x Autowäsche) und Olaf Marquardt (3x Gutschein a 50.-€ Wildbraten) für ihre “gesponserten “Preise, sowie an alle weiteren “Sponsoren”.
…..
Es waren ja dann doch 29 Mitglieder, die sich diesen Tag nicht entgehen lassen wollten Unser Verbandsgruppen Präsident Franz Müller mit Gattin mussten krankheitsbedingt leider kurzfristig absagen. So starteten wir dann, bei schönem Wetter, auch pünktlich um 07:45 Uhr mit dem Bus vom Vereinsheim in den Tag, Richtung Brunsbüttel, auf der Fahrt gab es den einzigen, kurzen Regenschauer an diesem Tag.


Die Stimmung war gleich gut und vom Schriftführer Wolfgang Pehlke gab es als Lektüre für
jeden einen 49-seitigen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre.

In Brunsbüttel angekommen ging es an Bord des Raddampfers “Freya”, der fuhr uns dann über den Nord-Ostsee-Kanal zurück zu seiner Anlegestelle am Bahnhof  Kiel

Als alle an Bord ihren Platz eingenommen hatten, spielten wir 2 Serien Skat.

Trotz allem blieb auch für jeden genügend Zeit sich die Kanalfahrt inviduell zu gestalten

Und diesen Objekten sind wir im Kanal begegnet.

 Gegen  18:00 Uhr in Kiel angekommen, ging es mit unserem Bus zur Landbrauerei Kirschenholz in Schillsdorf.
 

Landbrauerei Kirschenholz in Schillsdorf. Dort dann Preisverteilung Skatturnier, wo jeder einen der gesponserten Preise bekam. 

Die 3 Besten: Kurt Hildebrandt (2904 Pkt.), Ralf Müller (2877 Pkt.), Ralf Bäcker (2363 Pkt.)

Danach gab es dann vorab eine Suppe, frische Kräuter, sehr lecker.
 


Als Hauptgericht dann ein “Rittermahl”, mit Spanferkel, Hähnchenteile, Spare Rips, Frikadellen
mit Bratkartoffeln, passendem Gemüse,Saucen und weiteren Beilagen.
Als Nachtisch ein Dessert. Das helle und dunkle “Kirschenholzbier” wurde zum “zapfen” ins
Büffet integriert. Wein und allerlei alkoholfreie Getränke konnten ebenfalls unbegrenzt,
ohne zusätzliche Kosten, bestellt werden. Jedem der wollte, wurde hinterher noch ein
“Verteiler” gereicht.
  
 
Zur Unterhaltung und als “Überraschung” spielte und sang der Musik und Chantychor “Paloma” für uns. Die Musiker waren über die tolle Stimmung sehr begeistert und spielten, entgegen der Planung so lange, bis sie wegen Dunkelheit ihre Noten nicht mehr lesen konnten

Auch die Stimmung bei uns war prima und der “Funke” sprang sofort über. Es wurde getanzt und mitgesungen 

bis zur “Erschöpfung”. 

Nach dem offiziellen Ende so gegen 22:00 Uhr, ging es dann mit “Großraumtaxis” zurück nach Neumünster.
Ja, das war wirklich Klasse, ein wunderschöner Tag, der jedem Teilnehmer sicher lange in Erinnerung bleiben wird!

Und seit dem 25. August schon wieder ein neues Mitglied.
Nun sind wir schon 39 im Klub. 7 Damen und 32 Herren.
Fritz Ewert

Er ist über unsere Homepage im IN auf uns aufmerksam geworden.  War bisher noch nicht in einem Skatklub organisiert und wohnt auch in Neumünster, Wasbeker Straße. Auch ihn begrüßen wir herzlich bei uns und wünschen ihm ebenfalls viel Freude beim Skat.

Nord-Pokal am 31. August
186 Teilnehmer, davon  66 Tandems und 25 Mannschaften spielten in

3 Serien die Sieger aus.
Teilweise schwache aber auch sehr gute Ergebnisse. So wie wir es von vielen
anderen Turnieren kennen. Aber auch wieder sehr erfolgreich.
In Segeberg knallen mal wieder die Sektkorken, ja
Kurt Hildebrandt
wurde mit seinen 4593 Punkten Sieger! 
Tolle Sache, ja wenn es doch im Klub und in der Liga auch so laufen würde.

Olaf Marquardt belegte mit seinen 4197 Punkten den  2. Platz! 
Mit 4075 Punkten hatte er ja im letzten Jahr dieses Turnier gewonnen.
Erwin (12.), Karlheinz (19.) und Martin (41.) kamen mit ihren Ergebnissen
dann auch noch in die insgesamt 42 ausgespielten Geldpreise.


Wenn nun die Tandems auch noch richtig zusammengestellt waren, konnte
da ja auch noch was rausspringen. Hier wurden 11 Preise ausgespielt.
Und tatsächlich, u.a. spielten Kurt mit Martin und Brigitte mit Olaf zusammen.
7812 Punkte reichten Kurt
und Martinzum Sieg!
Toll, toll, toll. Kaum zu glauben aber wahr! Das war “Spitze”.
Brigitte und Olaf belegten mit 6651 Pkt. den 6. Platz. Nicht so gut wie im letzten
Jahr, denn da gewannen sie mit 7763 Pkt. dieses Turnier.

Nun kommt noch der Mannschaftswettbewerb. Hier wurden 5 Preise ausgespielt.
Ihr ahnt sicher schon was kommt. Ja, “Herz As Neumünster” stellte mit der
Mannschaft Kurt
, Martin, Karlheinz und Heino Heino Dreyer
mit 14051 Punkten auch hier den Turniersieger!
Sensationell. Im letzten Jahr waren hier Brigitte und Olaf die großen “Abräumer”
und in diesem Jahr Kurt und Martin.
Unser Klub schmückt sich sehr gerne mit solchen “Siegertypen”!
Aber auch nochmals herzlichen Dank an alle andern Teilnehmer unseres Klubs, die
auch würdevoll unseren Klub präsentiert haben.

Letzter Ligaspieltag 2014 am 06. September

Erst einmal konnten alle 5 Mannschaften die Klasse halten, auch die sehr
Abstiegsgefährdete 2. Mannschaft aus der Oberliga.
Dann brachte der Tag noch eine weitere positive Überraschungen für uns. Die
4. Mannschaft Lena Rose, Torben Bauer, Stefan Treder, Angela Baumgart, Jörg Leinbaum

wurden Staffelmeister und schafften den Aufstieg in die Oberliga.
Und somit haben wir dann 2015 schon 2 Mannschaften in der Oberliga.

“Jubiläumsturnier” 30 Jahre Herz As Neumünster am 14.09.

101 Skatfreunde der VG`s 21, 22 und 23 folgten unserer Einladung. Angeführt vom Präsidenten LV 2 Hans Hermann Fuchs.
Der , wie auch die Skatklubs “Reiz an Kiel”, “Kreuz Dame Bordesholm” und “Karo Vierfach Wankendorf” ein Präsent überreichten.
Anwesend war auch die amtierende Deutsche Meisterin Irmgard Meyer.
  
Wir haben uns über die rege Teilnahme sehr gefreut. Es wurden 3 Serien gespielt, wobei das “Verlustgeld” in Höhe von 40.-, 25.- und 15.-€ in jeder Serie an die 3 Besten wieder ausgezahlt wurde. Gegen 12:30 Uhr wurde das Turnier durch ein preisgünstiges, sehr schmackhaftes Mittagessen unterbrochen. Dann nochmals gegen 15;00 Uhr durch eine “Torten und Kuchentafel”, die von der Klubheim Wirtin und den Mitgliedern HA NMS gestiftet und somit kostenlos war. Weiter spielten 41 Tandems die Sieger aus, wo es 11 Geldpreise zu gewinnen gab.
Hier gewann Wolf Landt/Olaf Marquardt

SC Ostsee Kiel mit 8074 Pkt. vor L. Lesekrug/H. Carstens  Krückau Buben 7863 Pkt.  und S. Treder/R. Bäcker HA NMS 7235 Pkt.
Im Einzel wurden 26 Geldpreise ausgespielt.
Der 1. Platz und 250.,-€ ging mit 4335 Pkt. An L. Lesekrug von den Krückau Buben. Der 2. Platz mit 4331 Pkt. an Karin Schröder aus Hamburg und der 3. Platz mit 4256 Pkt.
an Wolf Landt vom 1. SC Ostsee Kiel.
 

Aus unserem Klub kamen noch Martin Sievers (4.), Olaf Marquardt (8.),
Reinhold Baumgart (10.), Ralf Bäcker (11.), Ronny Böhlke (13.), Stefan Treder (16.),
Holger Käfer (18.), Gert Buddenberg (20.) und Peter Krogmann (23.) in die Geldpreise.
Dank gilt noch der Turnierleitung unter Führung von Lutz Rübe, dem Service Team unter
Führung der Vereinswirtin Heidi Wallner, Erwin Wallner für die Vorbereitung der
Räumlichkeiten und allen Spendern von Torten und Kuchen. 
Alle Teilnehmer waren mit dem Ablauf und der Durchführung zufrieden.

Freitag bis Sonntag 26. – 28. Sep.
Grömitzer Skattage
Von uns dabei: R. Bäcker, K. Hildebrandt, K. Staacken, R. Baumgart, O. Marquardt,  H. Käfer,  R. Böhlke, T. Born,  M.Sievers, B. Strehler,  J. Leinbaum,   A. Baumgart,  B. Michel,  
Ja, wieder viele Teilnehmer von uns dabei. Doch ist es immer schwer, über 6 Serien eine
gleichbleibend gute Leistung zu bringen. Das sieht man auch an den Ergebnissen der
einzelnen Teilnehmer. Immerhin war Ralf Bäcker am  1. Tag unter den Besten 20 und war
im Geld, ebenso Holger Käfer am 2. Tag dann unter den Besten 10, mit einem noch höheren
Geldpreis. Klaus u. Kurt bekamen auch noch was ab.
Und am 3.Tag Olaf Marquardt sogar Tagessieger!


       
Donnerstag 02. Oktober
Wir sind fassungslos und sehr traurig über den tragischen Tod von
Peter Krogmann

Unser Beileid gilt seiner Gattin und allen Angehörigen.
Wir werden Dich immer in guter Erinnerung behalten.

Sonntag 19.10.
10. Ranglisten Turnier VG 23 in Kropp
80 Teilnehmer.
Von uns dabei: Martin Sievers, Kurt Hildebrandt,
Wolfgang Pehlke, Reinhold Baumgart und Karlheinz Karmann.

Martin und Kurt spielten guten Schnitt und
belegten im Tandem mit 4791 Pkt. den 1. Platz
Im Einzel hatte Wolfgang nach der 1. Serie mit 1564 Pkt. die
größte Hoffnung auf einen vorderen Platz. Doch es klappte nicht.
So kamen am Ende aber Martin als 8., Wolfgang als 10. und Kurt als 14.
noch in die Geldpreise und erreichten auch noch wertvolle
Wertungspunkte für die Ranglistenwertung. Der Sieger gewann
mit “satten” 3331 Pkt. das Turnier. 

20.10.
Dieter Kühl
Ist aus unserem Klub ausgetreten.
Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

21.10.
Bernhard Hoffmann
Ist auch aus unserem Klub ausgetreten.
Auch ihm wünschen wir alles Gute für die Zukunft.

01.11.
Ralf Müller
Er ist wegen seinem Arbeitsplatz von Neumünster nach Hamburg umgezogen
und tritt zum Jahresende aus unserem Klub aus.
Wir wünschen ihm dort alles Gute.

Die Sieger in den verschiedenen Ranglistenwertungen
Holger Käfer
 mit über 20 Schnitt-Pkt. Vorsprung
“Klubmeister” und Sieger in der “Herrenwertung”.

 
 Gert Buddenberg wurde Sieger in der “Seniorenwertung”.

 Angela Baumgart wurde Siegerin in der “Damenwertung”.



“Jahresabschlussfest” am 07.12.

33 Mitglieder waren anwesend. Nur Stefan Treder fehlte wegen Krankheit.
Reinhold Baumgart
und Wolfgang Staats hatten sich wieder
große Mühe bei der Auswahl der Sachpreise für den Preisskat gegeben.
Heino Dreyer
spendete 100,00.-€, die für einen Grand Hand mit 4,
111, 222 und 555 Spielpunkte in der Spielliste, gestaffelt ausgespielt wurden.
Wir bedanken uns für die Spende und die Idee.
Dann wurden 2 Serien Skat, unterbrochen durch eine von Angela
und
Reinhold Baumgart
sowie Heidi Wallner zubereitete Tortentafel,
gespielt. Alles sehr lecker, Danke.
Beim Skat lief es natürlich nicht für alle gleichgut.
Aber jeder erhielt ja einen Preis. Die Besten 3 waren hier:
Klaus Rathjen  2867 Pkt., Jörg Leinbaum 2464 Pkt. und
Kurt Hildebrandt mit 2442 Pkt.
Danach konnten wir uns an Wildschwein oder Pute, mit entsprechenden Beilagen
sowie einem Eis – Dessert, erlaben. Auch alles sehr lecker, Danke und Lob an den Koch.
Zum Abschluss des Abends wurden die Besten in unseren verschiedenen
Sonderwertungen ausgezeichnet.
Wieder ein gelungenes, bestens vorbereitet und durchgeführtes Fest.
Dank nochmals an alle Helfer und Unterstützer.
Gekostet hat das alles so ca. 3300,00.-€ und damit ist unsere Kasse auch fast leer.
Aber es kommt ja das neue Skatjahr 2015 und dann werden wir die Kasse für neue
Aufgaben wieder auffüllen.
Bilder JAF
Warten auf den Beginn 
 

Skatpreise                                                                   Skatturnier 

Heidi bringt die Getränke

 Pause für Kaffee, Torte  und andere Art von Pause

  

Dann folgte die 2. Serie Skat  Auch hier wieder “Glück” und “Pech” sowie “Freud” und “Leid”

Danach folgte das gemeinsame Essen. Wildschwein oder Pute

Klubmeister Holger Käfer u bester Herr, Bester Senior  Gert Buddenberg, Beste Dame Angela Baumgart

Beste mit über 65 Serien Holger Käfer, Olaf Marquardt, Gert Buddenberg                 

Beste mit über 3000 Pkt. in 2 Serien Angela Baumgart, Holger Käfer, Reinhold Baumgart

Die 3 Besten im Preisskat Klaus Rathjen, Jörg Leinbaum, Kurt Hildebrandt

Natürlich kann man noch mehr erwarten, doch was heute wieder geboten wurde, war schon “Klasse”. Ein wieder schöner Tag.

“Geflügel und Wild Preisskat” am 11.12.
Nach einigen kurzfristigen Absagen, starteten wir mit 24 Teilnehmer unser diesjähriges Turnier Pute, Gans, Ente, Hähnchen, Rehkeule, Rehrücken, Wildschwein, Rollbraten lagen als Preise auf dem Tisch und warteten auf die Gewinner. OIaf Marquardt stiftete noch “Kleine
Wildspezialitäten” als zusätzliche Preise, die unter den Teilnehmern ausgelost wurden.
Bei 10.-€ Einsatz wurden dann 2 Serien a 48 Spiele durchgeführt und die Reihenfolge, nachdem sich dann jeder einen Preis aussuchen durfte, stand fest. Die Besten nahmen natürlich die “Sahnestückchen” mit nach Hause, die mit weniger Kartenglück. bekamen dann nur die “kleineren Stücke”. Aber so ist es ja immer bei einem Preisskat. Bei 2 Serien gilt, entweder die Karte “läuft”, “oder nicht”. Und so waren unsere Ergebnisse.
1    Holger Käfer  
3417  2  Ronny Böhlke 2770 3. Bernd Michel  2674

Guten Appetit beim Weihnachtsbraten für die mit den “großen Stücken”, ebenso denen mit den “kleinen Stücken”.

“Sparklub Skat” am 13.12.
Auch hier, einige kurzfristige Absagen und leider nur 23 Teilnehmer, die sich erst über das Spargeld freuten und dann ein Essen mit Roulade oder Schnitzel genossen. Beim anschließenden 2 Serien Preisskat konnten sich dann noch 6 Teilnehmer über einen Serienpreis und 10 Teilnehmer in der Endabrechnung über einen Geldpreis freuen.
Serienpreis 1. Serie
Gert Buddenberg 1772 Pkt., Reinhold Baumgart 1660 Pkt., Frank Plüdemann1455 Pkt.
Serienpreis 2. Serie
Eugen Wohlgemuth 1538 Pkt., Ralf Bäcker 1504 Pkt., Gert Buddenberg 1337 Pkt.

So geht dann auch dieses Jahr mit schönen Erinnerungen bei
Veranstaltungen und teilweise großen Erfolgen beim Skat zu Ende.
2015 soll es dann für möglichst viele mindestens wieder so werden.